Wir sind für Sie da
Montag bis Donnerstag von 07:30 - 19:00 Uhr
Freitag von 08:30 - 12:00 Uhr
oder nach Vereinbarung

(040) 736 77 53 0

Prophylaxe für Kinder

Früh übt sich, wer ein guter Putzer werden will, denn Vorbeugen ist besser als bohren!

Deshalb haben wir im NFI ein großes Prophylaxeteam aus motivierten Mitarbeitern, um auch unseren kleinen Patienten in einem speziell für Kinder entwickelten Prophylaxeprogramm (IP-Programm), die eigene Mundhygiene näher zu bringen.

In den ersten Lebensjahren sind Eltern für die Zahngesundheit Ihrer Kinder verantwortlich, deshalb klären wir Sie als Eltern schon früh über kindgerechte Pflege der Milchzähne und zahngerechte Ernährung auf.

Der erste Zahnarztbesuch sollte ungefähr im Alter von 3 Jahren stattfinden. Die Zahnärzte/innen im NFI sind bei der Erstuntersuchung des Kindes bestrebt ein unbelastetes und angstfreies Verhältnis zum Kind aufzubauen. Die Erfahrung zeigt, dass negative Ereignisse in der Kindheit nachdrücklich die Einstellung der Menschen zum Zahnarzt prägen.

Unser Ziel ist es, möglichst früh die Basis für ein gesundes Milch- und später auch Erwachsenengebiss zu legen.

Ab dem 6. Geburtstag ist für gesetzlich Versicherte das Individualprophylaxeprogramm (IP-Programm) vorgesehen. Hierbei werden auf Alter und Bedürfnisse des Kindes abgestimmte halbjährliche Mundhygienekontrollen mit Mundhygieneübungen sowie Flouridierungsmaßnahmen durchgeführt. Kariesfreie Backenzähne können durch Fissurenversiegelungen vor kariösen Angriffen geschützt werden.

Über die Krankenkassenprophylaxe hinaus gibt es für Kinder und Jugendliche noch einige weitere Möglichkeiten, das Kariesrisiko zu reduzieren. Zum Beispiel sind regelmäßige professionelle Zahnreinigungen während der Tragezeit einer festsitzenden kieferorthopädischen Apparatur (Zahnklammer) hilfreich.

Des Weiteren ist das NFI Partnerpraxis von Modellprojekten einiger Krankenkassen. Beispielsweise bietet die AOK, BKK Mobil Oil, TKK  kostenfreie Individualprophylaxemaßnahmen für Kinder an, die über die Regelleistung der Krankenkassen hinausgehen.
Über die Modellprojekte der teilnehmenden Krankhenkassen informieren wir Sie gerne.

Bei Rückfragen nicht nur zum Thema Prophylaxe stehen Ihnen die Zahnärzte/Innen und Mitarbeiter/innen gerne zur Verfügung.